Dreharbeiten für ZDF-Kino-Koproduktion „Räuber Hotzenplotz“

am
Von links: Seppel (BenediktRäuber Hotzenplotz (Nicholas Ofczarek) und Kasperl (Hans Marquardt) / Nutzung des Fotos nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und http://www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen
honorarfrei. Verö
entlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Bildrechte:ZDF Fotograf:Walter Wehner

Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers "Der Räuber Hotzenplotz": Derzeit laufen in Blankenburg und Quedlinburg im Harz, in Bayern und in der Schweiz Dreharbeiten für die ZDF-Kino-Koproduktion "Räuber Hotzenplotz". In Hauptrollen spielen Nicholas Ofczarek, Hans Marquardt, Benedikt Jenke, August Diehl, Hedi Kriegeskotte, Christiane Paul, Olli Dittrich, Luna Wedler und andere. Inszeniert wird die Verfilmung von Michael Krummenacher. Das Drehbuch stammt von Matthias Pacht nach der Vorlage von Otfried Preußler. Dessen Bestseller erschien 1962 und wurde in 38 Sprachen übersetzt.

Die Kaffeemühle der geliebten Großmutter (Hedi Kriegeskotte) wurde gestohlen: Kasperl (Hans Marquardt) und sein Freund Seppel (Benedikt Jenke) machen sich auf, um den gerissenen Räuber Hotzenplotz (Nicholas Ofczarek) zu fangen. Unglücklicherweise geraten sie dabei in die Hände des Räubers sowie des bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann (August Diehl). Dort entdecken sie die wunderschöne Fee Amaryllis (Luna Wedler), die es nun ebenfalls zu befreien gilt. Der ermittelnde Polizist Dimpfelmoser (Olli Dittrich) sowie die Hellseherin Schlotterbeck (Christiane Paul) mit ihrem zum Krokodil mutierten Dackel Wasti sorgen für weiteres Durcheinander. 

"Räuber Hotzenplotz" ist eine Produktion von Claussen+Putz Filmproduktion in Koproduktion mit Zodiac Pictures, STUDIOCANAL, ZDF, SRF, SRG SSR und Blue. Die Kinderbuchverfilmung wird gefördert durch den FilmFernsehFonds Bayern, die Mitteldeutsche Medienförderung, Filmförderungsanstalt, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und Deutscher Filmförderfonds und in der Schweiz durch das Bundesamt für Kultur (EDI), die Zürcher Filmstiftung und Kanton Luzern und Schwyz. Die verantwortliche Redaktion im ZDF liegt bei Ingo Weis und Daniel Blum. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 25. Juni 2021, der Kinostart ist für 7. April 2022 vorgesehen. Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.