„Nord bei Nordwest“: Hinnerk Schönemann, Jana Klinge und Marleen Lohse stehen erneut für ARD Degeto und NDR vor der Kamera

am
Bildrechte:
© NDR/ARD Degeto/Sandra Hoever

Fotograf:
© NDR/ARD Degeto/Sandra Hoever

Ein Mädchen wird entführt – und die Ermittlungen bringen alle Beteiligten in Lebensgefahr … „Der Ring“ (Arbeitstitel) heißt der neue, 17. Film der Reihe „Nord bei Nordwest“, der vom 18. Mai bis zum 16. Juni in Schleswig-Holstein sowie in und um Hamburg entsteht. Im Mittelpunkt steht erneut Hinnerk Schönemann als Kommissar und Tierarzt Hauke Jacobs, der sich gemeinsam mit Jana Klinge als Kommissarin Hannah Wagner und Marleen Lohse als Tierärztin Jule Christiansen auf die Suche nach der Entführten macht. Den Fall in dem fiktiven Ort Schwanitz inszeniert der vielfach ausgezeichnete Regisseur Markus Imboden. Für ihn ist es der zweite Film für „Nord bei Nordwest“. Das Skript für „Der Ring“ (AT) stammt von Niels Holle. Er schreibt seit 2018 Drehbücher für die Reihe. Der letzte Film nach seiner Vorlage, „Nord bei Nordwest: Im Namen des Vaters“, bescherte dem „DonnerstagsKrimi im Ersten“ einen neuen Quotenrekord: Mehr als 10 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die Premiere im Januar dieses Jahres. „Nord bei Nordwest: Der Ring“ (AT) entsteht im Auftrag von ARD Degeto und NDR und läuft voraussichtlich Anfang 2022 im Ersten und in der ARD-Mediathek.

Zum Inhalt: Hauke Jacobs wird als Ermittler von Kollegin Hannah Wagner aufs Äußerste gefordert, während sich Jule Christiansen vor allem um ihren kranken Vater sorgt. Ein zufälliges Wiedersehen mit dem Kieler Polizisten Jost Striesow (Jakob Benkhofer) bringt Hannah dazu, ihren Ex-Kollegen Lasse (Thomas Niehaus) anzurufen, mit dem sie früher eine Affäre hatte. Es scheint, dass Striesow von einem mächtigen Kieler Drogenring geschmiert wurde und jetzt auf der Flucht ist. Er soll ein Mädchen entführt haben, um dessen Aussage in einem Strafprozess zu verhindern. Hauke und Hannah machen sich sofort auf die Suche nach dem Mädchen. Sie bekommen Unterstützung aus Kiel: Lasse und seine Kollegin Nina (Franziska Hartmann) kommen nach Schwanitz. Doch Hauke ist den beiden gegenüber skeptisch. Wem kann er wirklich vertrauen? Auch Haukes Eifersucht auf Lasse ist den Ermittlungen nicht gerade zuträglich. Als das Mädchen sich befreien kann und ausgerechnet bei Jules Vater Dirk (Jens Weisser) Schutz sucht, geraten alle in größte Gefahr.

Neben den Genannten spielen u. a. Cem Ali Gültekin (Mehmet Ösker), Stephan A. Tölle (Herr Töteberg), Regine Hentschel (Frau Bleckmann), Victoria Fleer (Bine Pufal) und Bettina Stucky (Tatjana Schwehrs).

Produzent ist Claudia Schröder (triple pictures), Kamera: Michael Wiesweg, Herstellungsleitung: Joshua Lantow, Produktionsleitung: Markus Kadl. Die Redaktion haben Patrick Poch (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).