NRW: 36-Jähriger verfolgt Streifenwagen mit Blaulicht im Windschatten

am

Der Beamte war mit Sonder- und Wegerechten auf dem Weg zu einem Unfall mit
Personenschaden. Auf einer Strecke von etwa 40 Kilometern fuhr der Mann aus Bad
Essen mit seinem BMW hinter dem Polizeiwagen her. Dabei wurden auch
Geschwindigkeiten von annähernd 200 Stundenkilometern gefahren und der
Sicherheitsanstand mehrfach deutlich unterschritten. Als der BMW dann fast mit
einem anderen Autofahrer zusammenstieß, stoppte der Polizist den Verfolger bei
Münster, nachdem sicher war, dass andere Polizisten und Rettungskräfte den
Unfallort bereits erreicht hatten.

Den 36-Jährigern erwartet ein Strafverfahren wegen des grob verkehrswidrigen und
rücksichtslosen Verhaltens und der Straßenverkehrsgefährdung.