SEK-Einsatz nach Gefahrenlage

am

Iserlohn – An der Burggräfte mussten Spezialeinsatzkräfte aus Essen an diesem Sonntag
Nachmittag einen 53-jährigen Iserlohner vorläufig festnehmen. Der Mann hatte
seinen Suizid angekündigt und damit gedroht, weiteren Personen Schaden zufügen
zu wollen. Der Bereich rund um seinen Aufenthaltsort wurde abgesperrt. Die
Spezialeinheit konnte ihn gegen 15.30 Uhr unverletzt festnehmen. Die Polizei hat
Ermittlungen unter anderem wegen Störung des öffentlichen Friedens durch
Androhung von Straftaten aufgenommen. Gegenwärtig wird eine Zwangseinweisung in
eine psychiatrische Klinik durch das Ordnungsamt Iserlohn geprüft.