3sat vergibt Silberne Taube beim DOK Leipzig an den Film „The Poets Visit Juana Bignozzi“

am
c 3sat/I. Duacastella/A. Mendilaharzu

Zum ersten Mal geht eine vom Gemeinschaftsprogramm 3sat gestiftete Silberne Taube beim „Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm“ des 63. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm an eine Nachwuchsregisseurin oder einen Nachwuchsregisseur. Die Silberne Taube 2020 gewinnen die Filmemacherinnen Laura Citarella und Mercedes Halfon für den Film „The Poets Visit Juana Bignozzi“. Mit dem mit 6000 Euro dotierten Nachwuchspreis bei DOK Leipzig bekräftigt 3sat sein Engagement für internationale Regietalente. Ausgezeichnet wird eine Produktion, die maximal die dritte Regiearbeit nach Abschluss der Ausbildung ist.

„3sat und mir ganz persönlich ist es ist eine große Freude, in diesem Jahr zum allerersten Mal, die ‚Silberne Taube‘ beim Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm stiften zu dürfen“, sagte 3sat-Koordinatorin Natalie Müller-Elmau in ihrer Video-Grußbotschaft für die Preisverleihung in Leipzig. „Leider unter außergewöhnlichen Umständen, mit Abstand und Maske aus Mainz. (…) Wir gratulieren sehr herzlich!“

In der Begründung der Jury heißt es: „Für den Ideenreichtum, mit dem der Film seine Suche nach einem Vermächtnis vorantreibt, selbst als sich dieser Prozess vor unseren Augen langsam auflöst, und dafür, dass dies mit einer Frische und Energie umgesetzt ist, die an die französische Nouvelle Vague erinnern – jetzt in den Händen eines Kollektivs junger Autorinnen und Filmemacherinnen in Buenos Aires -, vergeben wir die Silberne Taube im Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm an Laura Citarella und Mercedes Halfon für The Poets Visit Juana Bignozzi.“

Der Jury für den „Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm“ gehören in diesem Jahr Alfredo Jaar (USA), Volker Koepp (Deutschland), Koyo Kouoh (Kamerun), Fernanda Pessoa (Brasilien) und B. Ruby Rich (USA) an.