Kurzfilmtag auf Spurensuche

am
c KURZFILMTAG/interfilm berlin“

Unter dem Motto „Spurensuche“ findet am 21. Dezember der neunte bundesweite KURZFILMTAG statt. Auch in diesem Jahr werden Tausende zwischen Flensburg und Konstanz den kurzen Film gebührend feiern. Die ersten 36 Veranstaltungen stehen bereits fest. Jede und jeder kann mit einem eigenen Event dabei sein und eines der KURZFILMTAG-Programme oder selbst zusammengestellte Kurzfilmprogramme zeigen. Prominente Unterstützung kommt in diesem Jahr erneut von mehreren Botschafter*innen. Moderator Philipp Walulis und Schauspieler Samuel Koch machen den Anfang und werben bereits jetzt für den Aktionstag.

Wohin gehen wir, was lassen wir zurück? Mit dem diesjährigen Fokus begibt sich der KURZFILMTAG thematisch auf Spurensuche: im Sand, im Schnee, in Familiengeschichten, in der Historie von Ländern und Kulturen, an (kriminellen) Tatorten, im Internet… Passend dazu haben die Kurzfilmverleiher interfilm Berlin, die Kurzfilm Agentur Hamburg, die Filmakademie Baden-Württemberg, die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin und die AG Kurzfilm ihre filmischen Angebote zusammengestellt. Die Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme erzählen fesselnde, herzergreifende und humorvolle Geschichten, beschäftigen sich mit drängenden Fragen unserer Zeit und werfen auch einen kritischen Blick auf den gegenwärtigen Zustand unserer Welt.

Jede und jeder kann mit einer eigenen Veranstaltung Teil des größten bundesweiten Kurzfilmfestes am kürzesten Tag des Jahres sein – ganz gleich ob für 5, 50 oder 100 Besucher*innen (unter Einhaltung der aktuellen Hygienebestimmungen). Das Event kann an allen nur denkbaren Orten stattfinden: im Kino, im Kindergarten, im Senior*innenheim, in der Kiezkneipe oder auch daheim mit der Hausgemeinschaft. Wer seine Veranstaltung auf der neu gestalteten Website anmeldet, darf sich auf ein kostenloses Service-Paket freuen, inklusive Werbematerialien, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Beratung. Alle KURZFILMTAG-Programme können für den Aktionstag zum Sonderpreis von 80 Euro bzw. 50 Euro netto für die Specials gebucht werden. Veranstalter*innen können ihrem Publikum aber auch Kurzfilme zeigen, die Regisseur*innen aus der jeweiligen Region gedreht haben oder selbst Programme zu ihren Lieblingsthemen wie z.B. Katzen, Außerirdische oder Fahrräder kuratieren.

Traditionell erfährt der KURZFILMTAG prominente Unterstützung durch mehrere Botschafter*innen, so auch in diesem Jahr. Bereits jetzt werben Moderator Philipp Walulis und Schauspieler Samuel Koch für den Kurzfilm-Höhepunkt am 21. Dezember. Während Walulis in seinem Clip den KURZFILMTAG herbeisehnt, um den mitunter viel zu langen Filmen im Kino entfliehen zu können, feiert Koch die kurzen und intensiven Momente im Leben – und taucht kurz mal ab.

Jana Cernik, Geschäftsführerin beim Bundesverband Deutscher Kurzfilm (AG Kurzfilm), der den KURZFILMTAG koordiniert: „Wir freuen uns sehr, dass wir hoffentlich auch in diesem schwierigen Jahr den KURZFILMTAG mit vielen Menschen in der ganzen Republik feiern können. Unsere Förderer und Partner sind uns treu geblieben, wofür wir dankbar sind. Unser stetig wachsendes Netz an Regionalmanager*innen in Brandenburg, Thüringen, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Bremen sorgt dafür, dass möglichst viele Menschen vom bundesweiten Aktionstag erfahren, um dann – mit unserer Unterstützung – mitmachen zu können.“