Hommage an die großartige Schlager-Sängerin Alexandra

Außergewöhnliche Zeiten fordern außergewöhnliche Ideen!!!

_MG_7648 - OMK MEDIA Oliver M. Klamke
© OMK MEDIA Oliver M. Klamke

Das Theater Kammerspielchen Solingen gastiert beim Wuppertiger Stefan Thölen in Wuppertal.
WANN:
17.7.2020, 20:00 – 22:30 Uhr
18.7.2020, 20:00 – 22:30 Uhr
Einlass jeweils 18:00 Uhr
WO:
Wuppertiger Instyle Showgaststätte
Langobardenstraße 11
42277 Wuppertal
Tickets: VVK 20,00 € ab sofort in der Showgaststätte mittwochs bis samstags ab 18:00 Uhr oder unter: http://www.wuppertal-live.de erhältlich. Abendkasse 20,00 €.
Für Speisen und Getränke ist reichlich gesorgt.
Die Sängerin Alexandra wurde in den 60er Jahren mit Liedern wie „Mein Freund, der Baum“, „Zigeunerjunge“ oder „Sehnsucht“ berühmt. Doch sie schien nicht recht in die Schlagerwelt zu passen: Ihre Stimme war tief, ihre Lieder waren tiefgründig und melancholisch. Zahllose Affären prägten ihr Leben. Die Reaktion der Männer, die das Schlagergeschäft beherrschten, war strafend: In der Branche galt sie als zickig. Doch Alexandra, die mit bürgerlichem Namen eigentlich Doris Treitz hieß, hatte viele Talente: Schon vor ihrer Gesangskarriere studierte sie Grafikdesign, ging auf eine Modeschule und absolvierte eine Schauspielausbildung. Im jungen Alter von nur 27 Jahren kam Alexandra 1969 auf tragische Weise bei einem Autounfall ums Leben. Noch heute sind ihrLeben und auch ihr Sterben teilweise ein Mysterium. Mit einer musikalischen Revue, gesungen von Milena Sophia Hagedorn, huldigt das Theater Kammerspielchen einer modernen Frau, die ihrer damaligen Zeit voraus zu sein schien. Zitat Wolfgang Eichler: „Maskenball, Maskenball, kommt mit auf den Maskenball heut ́ Nacht!“ ist die
Original-Textzeile des Alexandra-Songs von 1968, den ich mit der grandiosen Schauspielerin / Sängerin Milena Hagedorn in dem Alexandra-Portrait von Ernst Werner Quambusch interpretiere.
Durch den Austausch dieser einen Textzeile ist ein toller Corona-Song daraus geworden. Vielen Dank an Milena für die Mitwirkung bei diesem kleinen Spaß, und bald folgen auch wieder die ersten Kammerspielchen-Vorstellungen unter Corona-Bedingungen, wofür wir jetzt auch eine passende Zugabe hätten!