3sat zeigt „Ingeborg-Bachmann-Preis-spezial 2020“ live und verleiht 3sat-Preis

am

Trotz der Coronapandemie finden die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur vom 17. bis zum 21. Juni 2020 in Klagenfurt statt – als Spezialausgabe: Da weder Teilnehmer, Juroren noch Gäste anreisen können, wird die Veranstaltung über digitale Netzwerke organisiert. Christian Ankowitsch moderiert die Veranstaltung. 3sat überträgt die Lesungen und Diskussionen um den „Ingeborg-Bachmann-Preis-spezial“ von Donnerstag, 18. Juni, bis Samstag, 20. Juni 2020, jeweils ab 10.00 Uhr in voller Länge live in seinem Programm, ebenso wie die Preisverleihung des diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preises und des mit 7500 Euro dotierten 3sat-Preises am Sonntag, 21. Juni 2020, um 11.00 Uhr.

Die Jurymitglieder Nora Gomringer, Klaus Kastberger, Brigitte Schwens-Harrant, Philipp Tingler, Michael Wiederstein und Insa Wilke unter dem Vorsitz von Hubert Winkels werden von ihren Arbeitszimmern zugeschaltet und diskutieren die Texte der Teilnehmer. Die Texte der 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – ein unveröffentlichter Prosatext mit einer Leselänge von maximal 25 Minuten – werden vorab aufgezeichnet und eingespielt.

Eingeladen sind dieses Jahr Laura Freudenthaler (Österreich), Lydia Haider (Österreich), Hanna Herbst (Deutschland), Leonhard Hieronymi (Deutschland), Lisa Krusche (Deutschland), Meral Kureyshi (Schweiz), Egon Christian Leitner (Österreich), Jörg Piringer (Österreich), Jasmin Ramadan (Deutschland), Katja Schönherr (Schweiz), Helga Schubert (Deutschland), Carolina Schutti (Österreich), Matthias Senkel (Deutschland) und Levin Westermann (Schweiz).

Die Eröffnung des Wettbewerbs mit der Auslosung der Lesereihenfolge erfolgt am Mittwoch, 17. Juni 2020, die Eröffnungsrede hält die Bachmann-Preisträgerin von 2015, Sharon Dodua Otoo.

Die Eröffnung des Wettbewerbs, alle Lesungen und Diskussionen sind auch als Live-Stream auf https://3sat.de und unter https://bachmannpreis.orf.at mitzuerleben. Über die Social-Media-Kanäle https://facebook.com/Bachmannwettbewerb und https://twitter.com/tddlit können die „Tage der deutschsprachigen Literatur“ mit Kommentaren, Bildern, News und Videos mitverfolgt werden. Der offizielle Hashtag lautet: #tddl. Auch auf Instagram (https://instagram.com/3sat/) kann man die Veranstaltung verfolgen und so während des gesamten Wettbewerbs einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen erhalten.