„Schneewittchen am See“: ZDF-Drehstart für märchenhaften Herzkino-Film

am

Smilla Witte (Maria Ehrich) hat immer davon geträumt, im elterlichen Ausflugsrestaurant „Schneewittchen am See“ als Köchin zu arbeiten. Doch nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist Smilla vor zehn Jahren regelrecht von zu Hause geflohen. Nun holt sie die Vergangenheit bei einem Besuch in der Heimat wieder ein. Die in die heutige Zeit übertragene ZDF-Märchenadaption „Schneewittchen am See“ entsteht seit Dienstag, 9. Juni 2020, in Brandenburg (Kremmen, Altlandsberg und Umgebung). Neben Maria Ehrich stehen in weiteren Rollen Andrea Sawatzki, Jürgen Tarrach, Max Bretschneider, Jochen Schropp und viele andere vor der Kamera. Regie führt Alex Schmidt nach dem Drehbuch von Sarah Esser.

Schneewittchen am See, ZDF

Nach langer Zeit will Smilla mal wieder Zeit in ihrer alten Heimat verbringen. Doch zu Hause hält sie es nicht lange aus, ohne mit ihrem Vater Heinrich (Jürgen Tarrach) in einen Streit zu geraten. Natürlich dreht sich dieser wie so oft um Heinrichs neue Frau Regina (Andrea Sawatzki). Kurzerhand quartiert sich Smilla früher als eigentlich geplant bei ihrer Freundin Hedi (Hanna Plaß) ein. Diese lebt gemeinsam mit ihrem Bruder Victor (Jochen Schropp), dessen Ehemann Lorenz (Lucas Reiber) sowie zwei Mini-Schweinen und zwei Hühnern auf dem „Zwergenhof“.

Dort trifft Smilla nicht nur auf ihre alte Jugendliebe Jan Königsohn (Max Bretschneider), sondern kann endlich Kraft tanken und zur Ruhe kommen. Sie entdeckt sogar ihre Liebe zum Kochen wieder, die sie nach dem Tod ihrer Mutter jäh hatte ruhen lassen. Für Heinrich scheint nun die Chance gekommen, Smilla die Leitung seiner Restaurant-Küche zu übertragen. Aber da hat er die Rechnung ohne Regina gemacht …

„Schneewittchen am See“ wird im Auftrag des ZDF von der sabotage films GmbH (Produzenten: Annedore von Donop und Karsten Aurich) produziert. Verantwortliche ZDF-Redakteurin ist Silvia Hubrich. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 8. Juli 2020. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.