Beginn der Motorradsaison – Die Polizei rät besonders wegen der aktuellen Coronakrise zur Vorsicht und Mäßigung

am

Die Polizei weist zu Beginn der Motorradsaison nicht nur auf die wichtigsten Regeln hin. Auch aufgrund der aktuellen Pandemiesituation wendet sich die Polizei Hagen an alle Motorrad- und Autofahrer.

Vor der ersten Fahrt ist eine Überprüfung aller Funktionen des Zweirades selbstverständlich. Gewöhnen Sie sich nach langer Motorradpause wieder an Ihr Fahrzeug. Fahren Sie vorausschauend und mit angepasster Geschwindigkeit um mögliche, über den Winter entstandene, Straßenschäden rechtzeitig zu erkennen. Schlängeln Sie sich nicht durch dichten Verkehr und tragen Sie reflektierende, Schutzkleidung. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen an und riskieren Sie nichts.

Auch in Zeiten von Corona gilt: Motorradfahren ist nicht verboten! Aber aufgrund der aktuellen Beschränkungen ist es jedoch nicht angebracht, derzeit Motorradtouren zu unternehmen. Bei Unfällen tragen Motorradfahrer oft schwere Verletzungen davon und müssen in Krankenhäusern behandelt werden. Die Betten dort werden zukünftig für andere Herausforderungen benötigt. Wo sich mehr als zwei Motorradfahrende treffen, greift selbstverständlich auch das Kontaktverbot. Verstöße hiergegen werden konsequent geahndet.

Unser Appell richtet sich allerdings auch an alle Autofahrer. Sie müssen sich erst einmal wieder an die „Biker-Flut“ gewöhnen und unterschätzen Motorräder leicht. Deshalb ist auch von den Autofahrern besondere Rücksicht gefordert.

Die Zeit für Motorradtouren und -ausfahrten und andere Ausflüge wird ganz sicher wiederkommen. Derzeit gibt es aber andere Prioritäten. Die Polizei Hagen bittet deswegen nicht nur alle Motorradbegeisterten: Bleiben Sie bitte zu Hause!