Seltener Gast: Hagenerin Britta Diedrich auf heimischer Bühne

Szenische Lesung „Gut gegen Nordwind“ vom Bochumer ConSorTium im Emster Kulturhof

1 Gut gegen Nordwind - Britta Diedrich und Andre Dinter - Foto Hoelz.jpg

Das Buch „Gut gegen Nordwind“ war 2006 ein außergewöhnlicher Erfolg für den Schriftsteller Daniel Glattauer. Vor wenigen Monaten kam noch die Filmfassung mit Nora Tschirner in die Kinos des Landes und sorgte damit für einen erneuten Zuspruch zu der modernen Liebesgeschichte.

 

Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten persönlichen Treffen kommt, aber diese Frage wühlt beide so sehr auf, dass sie die Antwort lieber noch eine Weile hinauszögern. Außerdem ist Emmi glücklich verheiratet. Und Leo verdaut gerade eine gescheiterte Beziehung. Und überhaupt: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

 

Die moderne Version eines Briefromans über eine Internet-Liebschaft wurde in 28 Sprachen übersetzt. Vor zahlreichen Theaterfassungen entstand 2007 das Hörbuch!

Da ein gespieltes Buch Interpretationen des geneigten Lesers selten zulässt und ein Hörbuch für eine Bühne nur bedingt geeignet ist, entscheidet sich die freie Bochumer Theatergruppe Consortium für eine andere Variante. Die Action – Lesung! – Lesung mal ganz anders. Emotional dicht und nah dran.

Das Consortium besteht aus semiprofessionellen und professionellen Schauspielern und Musikern. Es wurde von dem Bochumer Schauspieler, Regisseur und Musiker Frank Hoelz gegründet. Die drei Sparten Theater, Lesung und Musik bilden den Kern. Bei großen Produktionen, den so genannten “Schauspielhausbrettern”, gehen sie eine Symbiose ein. So entstehen Theaterereignisse, die „verstörend, erhellend, spannend“ und dabei immer unterhaltsam sind. Natürlich ist das Consortium mit seinen Lesungen und den Musikern auch „im Kleinen“ unterwegs und begeistert sein Publikum in Kneipen, Galerien, auf Open Air Events, Gartenparties und in anderen Locations. Heimstätte ist das charmante Kulturhaus Thealozzi, welches im gesamten Ruhrgebiet einen wohlklingenden Namen hat.

Am Freitag, dem 17. Januar 2020 gibt es die „Gut gegen Nordwind“-Fassung ab 19:30 h im Hagener Kulturhof. Neben Andre Dinter in der Rolle des Leo Leike gibt die Hagenerin Britta Diedrich ihr Debüt in der heimischen Spielstätte. Diedrich ist vielen Hagenern von unterschiedlichen Theatergruppen (vom Loriot-Gemeindeabend bis zur Lutz-Aufführung) bereits bekannt. Die leidenschaftliche Schauspielerin ist gebürtige Emsterin und freut sich auf einen wahren Heimspiel-Abend mit Freunden, Familie und langjährigen Weggefährten.

Tickets für die szenische Action-Lesung gibt es für 15,- Euro im Internet bei ProTicket oder an den bekannten Vorverkaufsstellen (u.a. Buchhandlung am Rathaus, Hagen-Info, etc.). Eventuelle Restkarten gibt es am Veranstaltungstag ab 19:00 h an der Abendkasse.

 

Szenische Lesung

Gut gegen Nordwind

 

Fr., 17.01.2020

19:30 h Beginn

19:00 h Einlass

 

15,- € Eintritt (Vorverkauf über ProTicket – u.a. Buchhandlung am Rathaus, Hagen-Info, etc.)

 

Theater ConSorTium / Bochum:

Andre Dinter – Leo Leike

Britta Diedrich – Emmi Rothner

Regie: Frank Hoelz