Drehstart für NDR „Tatort“ mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz – ein kniffliger Kriminalfall auf Norderney

Die Kommissare der Bundespolizei Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) ermitteln in ihrem neuen Fall auf der niedersächsischen Nordseeinsel Norderney. In dem vom deutsch-dänischen Drehbuchautor David Sandreuter („Private Banking“) geschriebenen NDR „Tatort: Tödliche Flut“ (Arbeitstitel) scheint es zunächst um einen Immobilienskandal auf der Ostfriesischen Insel zu gehen, doch dann geschieht ein Mord. Regisseur Lars Henning („Zwischen den Jahren“, „Tatort: Der Turm“) inszeniert die neue Episode der Krimi-Reihe noch bis zum 9. Dezember auf Norderney und in Hamburg.

NDR "Tatort" - kniffliger Kriminalfall auf Norderney

Zur Handlung: Als die investigative Journalistin Imke Leopold (Franziska Hartmann) Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) um Hilfe bei der Aufklärung eines vermeintlich illegalen Immobiliendeals auf Norderney bittet, reagiert er zunächst skeptisch. Als Imke kurz darauf Opfer eines Anschlags wird, den sie nur durch Glück überlebt, bereut Falke sein Zögern und bittet Julia Grosz (Franziska Weisz), mit ihm auf der Insel zu ermitteln. Hat der Anschlag etwas mit einem groß angelegten Bauprojekt zu tun, das aufgrund der Zustimmung einiger Lokalpolitiker auf der Insel durchgewunken wurde? Der auf der Insel ansässige Anwalt und Makler, der den Deal eingefädelt und Imke gegenüber entsprechende Andeutungen gemacht hat, fällt als Informant leider aus – Falke und Grosz finden ihn erschlagen in seinem Haus.

Neben Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz stehen u. a. Christoph Tomanek, Veit Stübner, Jonas Hien, Oliver Bröcker, Levin Liam und Katharina Behrens vor der Kamera.

Produzenten von „Tatort: Tödliche Flut“ sind Björn Vosgerau und Uwe Kolbe (Wüste Medien GmbH), Kamera: Carol Burandt von Kameke. Die Redaktion im NDR hat Donald Kraemer.

Die Produktion ist gefördert von der nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Das Erste zeigt den „Tatort: Tödliche Flut“ voraussichtlich im Herbst 2020.