Klassiker im Theater an der Volme – Hommage an Friedrich Schiller

Hagen. Zum dritten Mal zeigt das Theater an der Volme eine Hommage an einen
berühmten Dichter. „Götterfunken“ findet am Sonntag, dem 01. Dezember, um 18
Uhr statt. Indra Janorschke und Dario Weberg berichten in ihrer Hommage an
Friedrich Schiller von seinen harten Anfangsjahren in der Militärakademie, seinen
ersten Erfolgen als Autor und Dichter, seiner Flucht und der Begegnung mit seiner
Frau Charlotte und seiner Schwägerin Caroline. Aber auch das Verältnis zu Goethe
kommt zur Sprache; eine anfänglich ganz und gar kritische Beziehung, die sich aber
im Laufe der Jahre durch die besonderen Umstände zu einer überaus
freundschaftlichen entwickelte.
„Ein seltsamer Missverstand der Natur hat mich in meinem Geburtsort zum Dichter
verurteilt…“
Anders als Goethe hatte Schiller nicht das Glück, in seinem Herzog einen Mäzen
gefunden zu haben. Er begann seine dichterische Laufbahn mit einem Darlehen, das
ihn viele Jahre lang finanziell belasten sollte. Hinzu kamen etliche körperliche
Beschwerden, die ihn besonders in seinem letzten Lebensjahrzehnt quälten. Die
Macht des Geistes, aber auch die Einsicht, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleiben
würde, ließ ihn wie ein Besessener an seinen Werken arbeiten.
Bis zum Schluss hat sich Schillers großer Geist jedoch nie von seinem schwachen
Körper beeinflussen lassen.

Karten gibt es im Theater an der Volme unter 02331/6958845, online unter
http://www.proticket.de/tadv und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Nähere Informationen unter http://www.theaterandervolme.de.