„Plötzlich so still“: ZDF dreht Drama mit Friederike Becht und Hanno Koffler

Friederike Becht („Ein verhängnisvoller Plan“) und Hanno Koffler („Der Pass“) spielen die Hauptrollen in dem Drama „Plötzlich so still“ (Arbeitstitel), das derzeit für das ZDF in Hamburg und an der Ostsee produziert wird. Lars-Gunnar Lotz inszeniert den „Fernsehfilm der Woche“, das Buch stammt von Matthias Wehner.

Plötzlich so still

Eva (Friederike Becht) und Ludger (Hanno Koffler) freuen sich auf ihr erstes Kind, als Ludger die einmalige Chance bekommt, eine Fortbildung als Polizeipsychologe beim FBI zu machen. Auch wenn ihm der Abschied von seiner Familie schwer fällt, fliegt er kurz nach der Geburt für zehn Wochen in die USA. Als Kinderkrankenschwester kommt Eva mit der kleinen Sarah ganz gut allein zurecht.

Doch da geschieht das Unfassbare. Zwei Tage vor Ludgers Rückkehr wacht Eva morgens neben ihrem toten Baby auf. Eva schafft es nicht, sich jemandem anzuvertrauen, und treibt unter Schock durch die vorweihnachtliche Stadt. Als sie ein Kind weinen hört, das für einen Moment allein in einem Auto gelassen wurde, nimmt sie es aus einem Impuls heraus mit. In ihrer Verzweiflung behält Eva das fremde Mädchen und gibt es als ihre Tochter aus. Einen Tag später kommt Ludger wieder in Hamburg an und freut sich auf seine Elternzeit mit Sarah. Gleichzeitig ermitteln seine Kollegen im Fall des entführten Babys. Ludger bringt die Ermittlung einen großen Schritt weiter – ohne zu ahnen, wie nah er dem entführten Baby ist.

In weiteren Rollen agieren Nadja Bobyleva, Katharina Behrens, Morgane Ferru, Idil Üner, Christian Beermann, Gerhard Garbers und andere. Es produziert Relevant Film Produktion GmbH, Heike Wiehle-Timm, Hamburg. Solveig Cornelisen ist die verantwortliche ZDF-Redakteurin. Die Dreharbeiten dauern bis zum 7. Dezember 2019. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.