Kunst im Karree: 100 Jahre Bauhaus ? Buchvorstellung, Karl Ernst Osthaus und Walter Gropius

Der Hagener Folkwang-Gründer und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) hat nicht nur Ideen des Bauhauses vorgedacht. Er hat auch maßgeblich zur Gründung des Bauhauses beigetragen, indem er die Karriere von Walter Gropius (1883-1969) bis zum Direktor der Weimarer Schule entscheidend beförderte. Osthaus war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen. „Osthaus was instrumental in supporting me“, resümierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen den beiden Protagonisten der Moderne zeugen rund 400, erstmals im Zusammenhang veröffentlichte Dokumente im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Von 1908 bis 1920 korrespondierten Osthaus und Gropius intensiv miteinander. Die Entwicklung ihrer gemeinsamen Projekte ist in den Briefen ablesbar. Sämtliche Dokumente, vom Telegramm über Listen mit Ausstellungsobjekten bis hin zu handgeschriebenen Briefen mit persönlichen Stellungnahmen werden wissenschaftlich kommentiert und begleitet von ausführlichen Essays.

Dienstag, 01.10.2019, 18.00 Uhr, Sparkassen-Karree
In einer Kombination von Vortrag und Lesung aus ausgewählten Briefen, begleitet von einer Bildpräsentation, stellen Prof. Dr. Reinhold Happel und Dr. Birgit Schulte ihre grundlegende Publikation zum Bauhausjahr vor.