Deutscher Radiopreis 2019: Simply Red sind dabei

Wer ist die beste Moderatorin des vergangenen Radiojahres? Wer hatte die beste Comedy-Idee? Wer lieferte die beste Radio-Reportage und wer die beste Radio-Sendung? Zwei Wochen vor der festlichen Verleihung des Deutschen Radiopreises 2019 am Mittwoch, 25. September, in der Elbphilharmonie in Hamburg hat die unabhängige Jury des Grimme-Instituts in vier weiteren Kategorien ihre Nominierungen bekannt gegeben. Auch die Liste der auftretenden Künstlerinnen und Künstler wird länger: Nach Herbert Grönemeyer, Mark Forster, Lena Meyer-Landrut und Nico Santos hat mit Simply Red eine weitere hochkarätige Band für das Showprogramm der Gala zugesagt.

Das sind die Nominierungen:

Im Finale um den Titel Beste Moderatorin treten Evren Gezer von HIT RADIO FFH („Dein Mittag mit Evren Gezer“), Carmen Schmalfeldt von Radio Leverkusen („Radio Leverkusen am Morgen“) und Susanka Kröger von YOU FM des Hessischen Rundfunks („Die beste Morningshow der Welt mit Susanka und ihrem Nick“) an. Jörg Schüttauf wird einer von ihnen gratulieren.

Nominiert für die Beste Reportage sind Henrike Möller und Daniel Hirsch von Fritz vom rbb („Mirella“), Christiane Hawranek und Klaus Uhrig von Bayern 2 („Die gefallenen Mädchen“) und Holger Senzel von NDR Info („Unter Schlamm begraben – Spurensuche in Petobo“). Laudatorin ist Marietta Slomka.

Wer für die Beste Sendung ausgezeichnet wird, entscheidet sich zwischen Bremen Zwei („Schwerpunkt: Was bleibt von der Affäre um das BAMF“), Radio Emscher Lippe („Deutschlands tiefste Morgensendung“) sowie N-JOY vom NDR und Bremen Vier („Was Wollen Wissen – die Radioshow mit Fettes Brot“). Florian Lukas wird den Preis verleihen.

Ins Rennen um die Beste Comedy gehen Dirk Haberkorn und Boris Meinzer von HIT RADIO FFH („Achtung Alexa“), Tom Grote und Bernd Klose von Bremen Zwei („Der Daily Lama“) sowie Dr. Pop von radioeins des rbb („Dr. Pops Tonstudio“). Mark Forster wird die Ehrung vergeben.

Simply Red – das ist vor allem Mick Hucknall, dessen Stimme Markenzeichen der Band ist. Das Radio hat ihm, wie er sagt, seine Karriere ermöglicht: „Als ich das erste Mal einen Song von mir im Radio gehört habe, wusste ich: Jetzt habe ich es geschafft, ich werde professioneller Sänger.“ Und er hat Recht behalten. Die Hits von Simply Red wie „Something Got Me Started“, „Stars“ und „Fairground“ laufen täglich im deutschen Radio. Zum 10. Jubiläum des Deutschen Radiopreises stellt die britische Band ihre aktuelle Single „Thinking Of You“ aus dem neuen Studioalbum „Blue Eyed Soul“ vor.

Ehrengast der Jubiläumsgala zum 10. Deutschen Radiopreis ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Die Moderation übernimmt Barbara Schöneberger. Bundesweit übertragen zahlreiche Radiosender den Deutschen Radiopreis live aus der Hansestadt. Erstmals werden Birgit Hahn (Radio Hamburg) und Sebastian Winkler (BAYERN 3) als Kommentatoren die Hörerinnen und Hörer durch den glanzvollen Abend führen.

Öffentlich-rechtliche und private Sender haben den Deutschen Radiopreis gemeinsam ins Leben gerufen. Prämiert werden unter anderem die besten Moderatorinnen und Moderatoren, Reportagen, Radiocomedys und Nachrichtenformate. Zum ersten Mal macht sich die Jury auch auf die Suche nach dem „Besten Podcast“.

Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radiosender in Deutschland. Gesellschafter sind die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – und die NDR Media, die Vermarktungsgesellschaft des NDR. Zu den Kooperationspartnern zählen das Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Radio-Vermarkter AS&S Radio und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR).