Dreharbeiten für ZDF-Koproduktion „Das Glaszimmer“

Die ZDF-Kinokoproduktion „Das Glaszimmer“ entsteht seit Dienstag, 28. Mai 2019, im bayerischen Schwindegg, Kirchdorf und Haag. In den Hauptrollen spielen Lisa Wagner, Xari Wimbauer, Philipp Hochmair, Hans Löw und Luis Vorbach. Inszeniert wird der Film von Christian Lerch, der in Zusammenarbeit mit Josef Einwanger auch das Drehbuch schrieb.

1945, kurz vor Kriegsende: Anna (Lisa Wagner) und ihr elfjähriger Sohn Felix (Xari Wimbauer) fliehen aus dem zerbombten München aufs Land in das Anwesen einer verstorbenen Tante. Dort gibt es direkt unter dem Dachboden ein verstecktes, magisch funkelndes „Glaszimmer“ – der perfekte Raum zum Spielen für Felix. In der Nachbarschaft führt Ortsgruppenleiter Feik (Philipp Hochmair) ein strenges „Endsieg“-Regiment, er drangsaliert die Einwohner. Sein Sohn Karri (Luis Vorbach) eifert ihm nach und versucht, Felix für sich zu gewinnen. Während Anna kaum die überzeugte Nationalsozialistin spielen kann, schwankt Felix zwischen Abscheu und Begeisterung. Er ist stolz auf seinen Vater Bernd (Hans Löw), der an der Front dient. Kaum haben sich Mutter und Sohn eingelebt, überbringt Feik die Nachricht von Bernds Tod. Anna und Felix sind erschüttert. Doch eines Nachts klopft ein Soldat ans Fenster – Felix‘ Vater. Ein Deserteur?

„Das Glaszimmer“ ist eine Produktion von Lieblingsfilm GmbH in Koproduktion mit dem ZDF und Unterstützung von farbfilm verleih. Gefördert vom FFF Bayern, sowie dem BKM. Die Redaktion im ZDF hat Ina Werner. Gedreht wird bis 10. Juli 2019. farbfilm verleih wird den Film in die Kinos bringen, ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.