„Orangentage“: Tschechisch-deutsch-slowakische Koproduktion kommt in die Kinos

Erste Liebe, Pferde und jede Menge Probleme: Die Teenagergeschichte „Organgentage“ ist ab Donnerstag, 30. Mai 2019, im Kino zu sehen. Der MDR ist einer der Ko-Produzenten der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Iva Procházková. Gedreht wurde im Sommer 2018 an der deutsch-tschechischen Grenze.

Der Kinder- und Familienfilm erzählt vom vierzehnjährigen Darek, der mit seinem arbeitslosen Vater und seiner behinderten Schwester Ema in einem Dorf an der deutsch-tschechischen Grenze lebt. Seit dem Tod seiner Mutter kümmert er sich liebevoll um seine kleine Schwester. Als er sich in die nach Orangen duftende Hanna verliebt, scheint endlich wieder ein wenig Licht in sein Leben zu kommen. Auch seinem Vater geht es besser, als er anfängt, mit Pferden zu handeln – bis Darek eines Tages das Geheimnis seines Vaters aufdeckt.

„Orangentage“ wurde im vergangenen Sommer an der deutsch-tschechischen Grenze im Lausitzer Gebirge sowie im Erzgebirge gedreht. Autorin Iva Procházková, die in Tschechien und im deutschsprachigen Raum zu den erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen gehört, hat auch das Drehbuch geschrieben. Regie führte Ivan Pokorný.

Die Hauptrollen sind besetzt mit Tomás Dalecký als Darek und der Dresdner Nachwuchsschauspielerin Emilie Neumeister als Hanna. Sie war u.a. in TV-Produktionen wie „Wolfsland“ und „Trauung mit Hindernissen“ zu sehen. Dareks Vater wird von dem in Tschechien sehr populären Schauspieler Stanislav Majer gespielt und der deutsche Pferdehändler Uli von Steffen Groth. Die Rolle von Dareks Freund Jonas hat der Dresdner Anton Petzold übernommen, der u.a. durch Kinderfilme wie „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ bekannt wurde.

„Orangentage“ ist eine internationale Koproduktion zwischen der tschechischen Produktionsfirma „Daniel Severa Production“, der Erfurter Produktionsfirma „Kinderfilm“, der slowakischen Produktionsfirma Trigon Production, dem öffentlich-rechtlichen TV-Sender Tschechiens Česká Televize, dem Mitteldeutschen Rundfunk und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Slowakei RTVS – Rozhlas a Televízia Slovenska. Gefördert von der Tschechischen Filmförderung (SFK), der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) und dem Audiovisuellen Fond der Slowakei (Audiovizuálny Fond). Ausführender und federführender Produzent auf deutscher Seite ist die Kinderfilm GmbH. Die Leitung der Produktion beim MDR hatte Anke Lindemann, die redaktionelle Verantwortung Christa Streiber-Aurich.

Die Fernsehfassung von „Orangentage“ soll Ende 2019 im KiKA, dem Kinderkanal von ARD und ZDF, ausgestrahlt werden.