Zum 20-jährigen Jubiläum: Kinder-TV-Preis EMIL für ARD-Serie „Die Pfefferkörner“

Die ARD-Serie „Die Pfefferkörner“ ist mit dem EMIL für herausragendes Kinderfernsehen ausgezeichnet worden. Die Jury der Programmzeitschrift „TV Spielfilm“ schreibt in der Begründung, die Serie fessele ihr junges Publikum seit 20 Jahren, behandele relevante Themen und zeige Vorbilder: „Sie schauen nicht weg, wenn Unrecht geschieht, sie setzen sich ein, zeigen Haltung, ziehen ihre Stärke aus dem Zusammenhalt als Team.“ Die Serie wird seit 1999 im Ersten und im KiKA ausgestrahlt, inzwischen gibt es rund 190 Folgen. Produziert werden „Die Pfefferkörner“ der Letterbox Filmproduktion (Produzent: Holger Ellermann) im Auftrag der ARD. Die Federführung liegt beim NDR. Den EMIL nahmen NDR Redakteurin Sandra Le Blanc-Marissal und Ole Kampovski, Abteilungsleiter Kinder&Jugend, entgegen.

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung zum Jubiläum. ‚Die Pfefferkörner‘ bieten spannendes Kinderfernsehen und sind immer auf der Höhe der Zeit geblieben – und das nun schon seit 20 Jahren.“

Die Folgen spielen in der Hamburger Speicherstadt und thematisieren Konflikte und Kriminalfälle im Umfeld von Kindern. Mit ihren wechselnden Besetzungen der fünf Detektive bieten „Die Pfefferkörner“ immer wieder Identifikationsmöglichkeiten für die Zielgruppe der Acht- bis Zwölfjährigen. Seit vergangenem Jahr ist bereits die zehnte Generation im Einsatz.

In wenigen Tagen könnte es eine weitere Auszeichnung für die Serie geben. „Die Pfefferkörner“ sind für einen International Emmy Kids Award nominiert, in der Kategorie „Kids: Series“. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 9. April, in Cannes statt.