Drehstart für ZDF-Thriller mit Roeland Wiesnekker in Berlin Entführungsfall im Umfeld illegaler Autorennen

Mit einem Entführungsfall beginnt für den Berliner Kommissar Martin Brühl (Roeland Wiesnekker) ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel im Umfeld illegaler Autorennen. „Der Kommissar und die Wut“ ist der Arbeitstitel des Fernsehfilms der Woche im ZDF, für den in Berlin die Dreharbeiten begonnen haben. In weiteren Rollen spielen Meike Droste, Marc Ben Puch, Sara Fazilat, Michael Schenk, Lucas Gregorowicz, Ulrike C. Tscharre, Aaron Hilmer und Benno Fürmann. Das Drehbuch schrieb Christoph Darnstädt, Regie führt Andreas Senn.

Als der 19-jährige Tim Jatzkowski (Aaron Hilmer) nicht nach Hause kommt, ist das zunächst kein Grund zur Sorge. Doch dann geht bei seinem Vater, dem Luxusautohändler Heiner Jatzkowski (Benno Fürmann), eine Lösegeldforderung ein.

Martin Brühl und sein Team treffen auf eine geschockte Mutter (Ulrike C. Tscharre) und einen eher hemdsärmeligen Vater, der meint, die Polizei solle ihren Job machen und Tim finden. Der Kommissar will Jatzkowski überzeugen, das Lösegeld zu zahlen. Unter Jatzkowskis Stammkunden, die er mit hochgetunten Luxussportwagen versorgt, gibt es genügend mit Kontakten zu den Berliner Clans. Er entschließt sich gegen eine Lösegeldzahlung.

Eine erste Spur führt Martin Brühl zu dem Weinhändler Oliver Froehling. Ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Brühl, Froehling und Jatzkowskis äußerst gefährlichen Kunden beginnt. Martin und seine Kollegin und Freundin Susanne (Meike Droste) stoßen auf eine zurückliegende Tragödie – ein nächtliches Autorennen auf dem Kurfürstendamm mit katastrophalem Ausgang. Führt diese Entdeckung zur Lösung des Falls?

Gedreht wird voraussichtlich bis Anfang April 2019. Produziert wird der ZDF-Thriller von Good Friends Filmproduktion, Moritz von der Groeben. Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.