NDR „Tatort“: Preis für Katrin Wichmann beim Deutschen Fernsehkrimi-Festival als beste Darstellerin

Die Schauspielerin Katrin Wichmann wird für den NDR „Tatort: Borowski und das Glück der Anderen“ beim Deutschen Fernsehkrimi-Festival als „beste Darstellerin“ geehrt. Die Auszeichnung wird am Freitag, 15. März, in Wiesbaden vergeben. In dem „Tatort“ ist Katrin Wichmann als Supermarktkassiererin zu sehen, die in das Haus ihrer Nachbarn einbricht: Sie will den Lottoschein mit dem Hauptgewinn finden, den ihre Nachbarn vermeintlich gewonnen haben. „Wir sehen selten eine Figur aus dieser Schicht in einer solchen Wahrhaftigkeit wie Katrin Wichmann als Peggy Stresemann“, so die Begründung der Jury. Im Wettbewerb des Festivals waren zehn von einer Jury ausgewählte TV-Produktionen zu sehen; knapp 70 waren eingereicht worden.

Frank Beckmann, NDR Direktor Fernsehen: „Ich freue mich sehr, dass es immer wieder gelingt, renommierte Theater-Darstellerinnen und -Darsteller für unsere Fernsehfilme zu gewinnen. Das Spiel von Katrin Wichmann in dem ‚Tatort‘ ist furios! Meinen Glückwunsch!“

Neben Katrin Wichmann als Episoden-Hausptdarstellerin spielen in dem „Tatort: Borowski und das Glück der Anderen“ u. a. Axel Milberg und Almila Bagriacik als Kommissars-Team. Das Buch schrieb Sascha Arango, Regie führte Andreas Kleinert. Die Redaktion für den NDR Film lag bei Sabine Holtgreve. Der Krimi hatte seine TV-Premiere am 3. März im Ersten.