Drehstart in Köln für TATORT „Niemals ohne mich“


Am Dienstag haben in Köln die Dreharbeiten für den TATORT „Niemals ohne mich“ (AT) begonnen. Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ermitteln im Mordfall einer Mitarbeiterin des Jugendamtes und geraten dabei zwischen die Fronten von Unterhalts- und Sorgerechtsstreitereien. Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes wird erschlagen im Hinterhof ihres Wohnhauses aufgefunden. Die 38-jährige Monika Fellner, die unterhaltssäumigen Eltern auf die Füß trat und sich dieser Aufgabe auch weit nach Feierabend zu hundert Prozent widmete, machte sich mit ihrem Übereifer viele Feinde. Fellner stritt sogar mit ihrer Kollegin Ingrid Kugelmaier, von der sie dieselbe Härte erwartete. Die jedoch drückte hin und wieder ein Auge zu und stand deshalb, angeschwärzt von Fellner, kurz vor ihrer Kündigung. Die Hauptkommissare stoßen bei ihren Ermittlungen auf getrennte Elternpaare, bei denen bedingungslose Liebe in blinden Hass umgeschlagen ist. Es wird gekämpft ohne Rücksicht auf Verluste. Bei allem Wut und Hass sind am Ende die Kinder die wahren Verlierer. Mit im Einsatz sind wieder Roland Riebeling als Norbert Jütte, Assistent von Ballauf und Schenk, und Joe Bausch als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth. Außerdem spielen Peter Schneider („Gundermann“, „Dark“), Christian Erdmann („Aufbruch in die Freiheit“, „Ostfriesland-Krimis“) und Anna Böger („Meuchelbeck“) mit, sowie Melanie Straub, Gerdy Zint, Katrin Röver, Henny Reents, Karen Dahmen u.v.a. „Niemals ohne mich“ (AT) ist eine Produktion der Bavaria Fiction GmbH (Niederlassung Köln, Produzent Jan Kruse) im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Köln (Redaktion Götz Bolten). Das Drehbuch stammt von Jürgen Werner („Tatort“, „Der Bozen-Krimi“). Regie führt Nina Wolfrum („Nord bei Nordwest“, „Milk & Honey“). Die Dreharbeiten laufen bis zum 11. April 2019. Der Sendetermin steht noch nicht fest.