NDR Rundfunkrat sieht Unterhaltung als wichtigen Bestandteil des Programmangebots

„Unterhaltung ist ein wichtiger Bestandteil des öffentlich-rechtlichen Programmangebots, und das soll so bleiben! Denn wie sollten Information, Bildung oder Kultur ohne einen Unterhaltungswert Wirkung entfalten? Die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Genres der Angebote sind also durchaus fließend.“ Mit diesen Worten fasste Dr. Cornelia Nenz, die Vorsitzende des NDR Rundfunkrats, die Diskussion des Gremiums am Freitag, 30. November, zum Thema Unterhaltung im Ersten und im NDR Fernsehen zusammen. „Bei sehr vielen Zuschauerinnen und Zuschauern erfreuen sich Unterhaltungssendungen großer Beliebtheit“, so Nenz weiter. „Als Beitragszahlende haben sie einen Anspruch darauf, dass ihre Interessen in der Programmgestaltung berücksichtigt werden. Der Rundfunkrat begrüßt das Bestreben des NDR, ein facettenreiches Unterhaltungsangebot für unterschiedliche Bedürfnisse bereitzustellen.“

Als Gast nahm Kai Pflaume an der Sitzung teil. Der Fernseh-Moderator berichtete im Rundfunkrat von seiner Arbeit und seinen persönlichen Erfahrungen bei Produktionen für den NDR, darunter das Erfolgsformat „Wer weiß denn sowas?“ im Vorabendprogramm des Ersten, das als XXL-Ausgabe am Samstagabend regelmäßig mehr als fünf Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer in seinen Bann zieht. Ein weiterer großer Programm-Hit ist die Familien-Spielshow „Klein gegen Groß“ mit Kai Pflaume, ebenfalls sonnabends im Ersten zu sehen. Im NDR Fernsehen moderiert Kai Pflaume u. a. die Rateshow „Kaum zu glauben!“, ebenfalls ein Publikumsmagnet. Im Gespräch mit dem Rundfunkrat hob Kai Pflaume die verbindende Funktion guter Fernsehunterhaltung hervor: „Die hohen Zuschauerzahlen der Samstagabend-Shows im Ersten zeigen: Das ist echtes Familienprogramm, bei dem sich alle Generationen vor dem Fernseher treffen.“ Neben seinen Unterhaltungssendungen sprach Kai Pflaume auch eine NDR Doku-Reihe an, die ihm besonders am Herzen liegt: „Zeig mir Deine Welt“. Nach zwei viel beachteten und preisgekrönten Staffeln zeigt Das Erste am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag zwei neue Episoden, in denen Kai Pflaume Menschen besucht, die auf mehr als 100 Lebensjahre zurückblicken. „Ich bin sehr froh darüber, dass der NDR und die ARD mir diese Arbeit ermöglichen und ich dem Publikum oft überraschende und berührende Lebenswelten nahe bringen kann“, so Pflaume.

Intendant Lutz Marmor hatte den Rundfunkrat zuvor über die Grundsätze des NDR zu seinen Unterhaltungssendungen informiert. „Die ARD und der NDR produzieren ein Unterhaltungsangebot, das informiert, bildet und Anknüpfungspunkte für alle Teile unserer Gesellschaft bietet“, so Marmor. „Wir achten auf Grenzen: Das Publikum lacht miteinander, nicht auf Kosten anderer.“ Marmor betonte, dass der Programmauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks qualitativ gute Unterhaltung einschließt. Dazu zählten u. a. Filme und Serien, Quiz-Angebote im Vorabend des Ersten, große Samstagabendshows, unterhaltsame Talksendungen sowie Satire-, Comedy- und Quizshows. Unterhaltungsshows hätten am Programm des Ersten 2017 einen Anteil von 9 Prozent ausgemacht.

Advertisements