Rheinisches Landestheater zeigt politische Parabel von Max Frisch

Was macht einen guten Menschen aus?

Diese Frage glaubt der Protagonist in Frischs Drama „Biedermann und die Brandstifter“ beantworten zu können. Das Stück, in dem der selbsternannte Gutbürger Biedermann durch Ignoranz und blindes Vertrauen seinen eigenen Untergang hervorruft, ist am Freitag, 16. November, 20 Uhr, im Apollo-Theater an der Morleystraße 1 zu sehen.

03 Biedermann (c) Björn Hickmann_Stage Picture

Der wohlhabende und erfolgreiche Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann hält sich selbst für einen guten Menschen, einen sehr guten sogar. Als ein Obdachloser vor seiner Haustür steht und um Hilfe bittet, kann er ihn also nicht einfach fortschicken und lädt ihn ein, auf seinem Dachboden zu nächtigen. Biedermanns Ehefrau Babette und das Hausmädchen Anna haben Bedenken, denn schließlich sollte man nicht einfach jedem blindlings vertrauen.

Doch Herr Biedermann ignoriert geflissentlich alle Warnungen, erlaubt dem Fremden, auf dem Dachboden zu nächtigen und lässt sich durch Nichts aus der Ruhe bringen. Selbst als der neue Mitbewohner anfängt, Benzinfässer auf dem Dachboden zu lagern, eine erstaunlich lange Zündschnur auftaucht und ein Freund des Fremden erscheint, der ständig nach Streichhölzern fragt, ignoriert er konsequent die erdrückende Beweislage sowie die Gefahr, in der er sich befindet. Die biedermännische Bequemlichkeit, seine Überheblichkeit und Ignoranz sowie sein blindes Vertrauen führen letztendlich zur Katastrophe.

Ein „Lehrstück ohne Lehre“ lautet der Untertitel zu Max Frischs Drama, das eine gutbürgerliche Geisteshaltung entlarvt, die totalitären Systemen zur Macht verhilft. Angesichts einer immer mehr in Frage gestellten liberalen Weltordnung bietet das Stück den nötigen Brennstoff, um nach wie vor die Brisanz des Texts zu begründen.

Karten (19 – 33 Euro, ermäßigt 11 – 25,50 Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse (Di-Fr. 13-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr sowie eine Stunde vor der Vorstellung), an den Vorverkaufsstellen oder online: http://www.apollosiegen.de. Telefonische Kartenbestellungen sind während der Theaterkasse-Öffnungszeiten möglich: 02 71 / 77 02 77-20.

Pressestimme:

Die beste Tarnung ist die Wahrheit. […] Reinar Ortmann inszenierte Max Frischs Klassiker „Biedermann und die Brandstifter“ schmucklos und klar. […] Das überzeugende Spiel der Darsteller, allen voran Stefan Schleue in der Titelrolle, macht aus dem Schulklassiker auf der Bühne einen faszinierend lebendigen Theaterabend.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung

Besetzung:

Regie  Reinar Ortmann
Bühne  David Kreuzberg
  Marilena Büld-Weghenkel
Kostüme  Alide Büld
Dramaturgie  Marie Johannsen
Gottlieb Biedermann  Stefan Schleue
Babette Biedermann  Hergard Engert
Anna  Johanna Freyja Iacono-Sembritzki
Schmitz  Richard Lingscheidt
Eisenring  Peter Waros
Advertisements