VERANSTALTUNGEN IM KUNSTQUARTER HAGEN

KUNSTTREFF – NOCH PLÄTZE FREI! — WORKSHOP — ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

KUNSTTREFF – NOCH PLÄTZE FREI!
Am Donnerstag, denn 25. Oktober findet der Kunsttreff zur Ausstellung „HAGEN – POPSTAR – GLÜCK“ von 14.30 bis 16.30 Uhr statt. Die Neue Deutsche Welle prägte nicht nur musikalisch das Stadtbild von 1975 bis 1985 in Hagen, sondern fand auch mehr als Anklang in ganz Deutschland. Sie war eine Bewegung gegen Konventionen und das spießige Bürgertum und gab der Popkultur neue Impulse. Insbesondere für Hagener ist diese Ausstellung aufgeladen mit Erinnerungen und Emotionen. Jenseits des persönlich Erlebten muss man sich aber auch die Fragen stellen, warum Hagen? Warum wurde unsere Stadt zeitweise als Liverpool Deutschlands gehandelt? Was änderte die Neue Deutsche Welle in der Popgeschichte? Und was sind die wesentlichen sozialen und gesellschaftlichen Bewegungen dahinter? In diesem Kunsttreff dreht sich alles um diese Fragen und natürlich auch um persönliche Geschichten, die diese Zeit nochmal mit Leben füllen.
Beim Kunsttreff begegnen sich kunst- und kulturinteressierte Erwachsene. Er findet in regelmäßigen Abständen donnerstags im Kunstquartier statt und kostet 9 Euro pro Person. Nach einer Einführung steht das Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Mittelpunkt – zusammen werden die Bilder betrachtet und erforscht. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich, nur die Lust am Schauen und am gemeinsamen Gespräch. Anmeldungen für die Veranstaltung werden unter der Telefonnummer 02331 207 2740 entgegengenommen.

WORKSHOP
Am Samstag, den 27. Oktober findet von 12.15 bis 14.15 Uhr der Workshop „Porzellantassen und –teller gestalten“ im Jungen Museum statt. Im Kunstquartier befinden sich viele Kunstwerke, die mit ihren fröhlichen Farben und Formen die eigene Phantasie anregen. Nach einem inspirierenden Rundgang durch die Räume wird auf Tellern oder Tassen den Künstlern nachgeeifert.
An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM
Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 28.  Oktober wird ab 15 Uhr die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950-er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt. Schwerpunkt der Führung bilden die Tastobjekte. Die Ästhetik der reliefähnlichen Tastobjekte wirkte in den 1950er-Jahren geradezu revolutionär und war für den Maler selbst eine wichtige Bestätigung des bereits mit den Bildern des Informel und ihrem besonders pastosen Farbauftrag eingeschlagenen Weges. Die malerische Auseinandersetzung mit dem Material und der visuellen Wirkung seiner Stofflichkeit zieht sich von dieser Zeit an als wiederkehrendes Motiv durch das gesamte Werk Emil Schumachers.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Advertisements