„Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ im Theater an der Volme. Fasten seat belts!

Hans Leicher. | Dass es im Theater an der Volme keinen Bühnen-Einheitsbrei gibt, das zeigt die neue Komödie von Stefan Schröder „Hilfe! Mein Mann heiratet! – oder: Die Leiche im Kuhstall“.

Humorvolles Handlungschaos mit viel Wortwitz und Angriffe auf die Lachmuskulatur haben die Stücke, die in den vergangenen Monaten auf den Weg gebracht wurden alle gemeinsam. So auch die neueste Komödie, die am Freitag Abend (28. September) während und nach der Premiere vom Publikum gefeiert wurde.

„Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ hat mehr. Das Stück ist jünger, frisch und es hat „Power“. Durch einen immer wieder schnellen Handlungswechsel, wird es sehr kurzweilig. Wiederum bleibt auch das Lokalkolorit nicht aus. Immerhin spielt das Stück ja im ländlichen Hagener Süden.

Das Publikum bleibt wach. Das ist auch notwendig, damit keine der vielen, vielen geschickt platzierten Humor-Salven verpasst wird. Fakt: Wer es ernst und getragen wünscht, der/die ist in dieser Komödie falsch.

Wie immer gibt es an dieser Stelle keine Details über den Inhalt. Schauen Sie sich „Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ einfach selbst an und genießen sie einen Abend, der unter dem Motto steht: „Lachen ist gesund!“

Kann es sein, dass eine Adelige einen Rummenohler Bauern heiratet?

Kann es sein, dass sich zu diesem Anlass die High Society im Hagener Süden trifft?

Kann es sein, dass ein Toter im Kuhstall gefunden wird, der von niemandem vermisst wird?

Kann es sein, dass ein Hagener Lokal-TV für dieses Ereignis die Exclusiv Senderechte besitzt?

Alles echt? Oder Fake News?

Wer gut aufpasst, der/die bekommt eine Antwort.

Für Lars Lienen, Carola Schmidt, Stefan Schröder und Alissa Schwichtenberg auf der Bühne ist „Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ schauspielerische Konzentrations- und Schwerstarbeit. Alle vier verkörpern jeweils mehrere Rollen die innerhalb kürzester Zeit wechseln. Respekt!

Lars Lienen-Fans kommen bei „Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ absolut auf ihre Kosten und in den Genuss seiner schauspielerischen Vielfalt.

Also: Karten sichern und „fasten seat belts“ für die Reise durch eine turbulente Komödie!

Infos, Termine, Tickets: http://www.theaterandervolme.de

Advertisements