„MOLLY BLOOM“-Premiere im LUTZ Hagen (Adults onely)

direktdran.TV | Hans Leicher. | Im Theater Hagen geht es in Sachen Premieren derzeit Schlag auf Schlag. „Take a walk on the wild side“ am vergangenen Samstag, am vergangenen Sonntag dann „Fatboy“ im Lutz, noch am Dienstag Abend das erste Sinfoniekonzert in der Stadthalle Hagen und damit es dem Theater-Publikum nicht langweilig wird, geht es gleich am Samstag Abend weiter. Diesmal mit einer Theater Hagen-Produktion im LUTZ. Das war bisher selten, ist aber nicht neu. Theater Hagen-Kenner erinnern sich z.B. noch an „Cabaret“. Auch hier wurde das Opus bzw. das Lutz genutzt.

MOLLY BLOOM“ (aus „Ulysses“ von James Joyce)

Eine englisch-deutsche One-Woman-Show mit Marilyn Bennett und Dan K. Kurland

feiert am Samstag, 15.09.2018, ab 19:30 Uhr Uraufführung bzw. Premiere im Lutz Hagen.

IMG_6605

„Molly Bloom“ (nach „Ulysses“ von James Joyce) – ist eine englisch-deutsche One-Woman-Show mit der wunderbaren und vielseitigen Kammersängerin Marilyn Bennett und mit Dan K. Kurland. Und man beachte: Ab 18 Jahren.

Hier die Beschreibung der Produktion seitens des Theater Hagen:

Einer der bekanntesten Romane der Moderne, „Ulysses“ von James Joyce aus dem Jahre 1922, endet im berühmtesten „inneren Monolog“ der Weltliteratur: der ohne Punkt und Komma notierte Gedankenfluss der Molly Bloom, Gattin des Anzeigenakquisiteurs Poldy Bloom im Dublin des Jahres 1904. Molly Bloom kann nicht schlafen. Also denkt sie bar jeder Hemmung (laut) über Gott und die Welt nach, ihr Sexualleben und ihre Kochrezepte, ihr Dasein als Sängerin, die Liebe zu ihrem Mann und frischt dabei auch das ein oder andere Gesangsstück wieder auf.

Marilyn Bennett, Hagener Kammersängerin und Publikumsliebling, verleiht der Ikone weiblichen Selbstbewusstseins Stimme und musikalischen Ausdruck bei dieser außergewöhnlichen szenischen Darbietung in englischer und deutscher Sprache. Ihr zur Seite steht Dan K. Kurland, der für die musikalische Leitung und Begleitung am Klavier verantwortlich zeichnet und als Poldy Bloom agiert.

Die Idee, das Konzept, die Inszenierung stammen von Intendant Francis Hüsers, die Ausstattung von Uwe Mingo und Christiane Luz, als Dramaturgin ist Rebecca Graitl mit dabei.

Insgesamt sind nur zwei weitere Vorstellungen von „Molly Bloom“ angesetzt:

23.9. (18.00 Uhr); 3.10.2018 (18.00 Uhr)

Bedenkt man, dass das LUTZ ca. 150 Plätze bietet, werden die Tickets für die Vorstellungen sicherlich sehr schnell ausverkauft sein. Denn gerade die zahlreichen Marilyn Bennett-Fans werden sich diesen Theater- und Musik-Leckerbissen kaum entgehen lassen. Deshalb ist eine schnelle Ticket-Reservierung ratsam.

Karten – wie immer- an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oderhttp://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Advertisements