Drehstart: „Alles neu für Lina“

cropped-direktdran-logo-517.pngKIKA | Ein neues Serienformat wird im Auftrag des Kinderkanals von ARD und ZDF ab Mittwoch, 11. Juli 2018, in Berlin-Treptow gedreht. Die acht Folgen von „Alles neu für Lina“ mit einer Länge von jeweils acht Minuten werden voraussichtlich ab Herbst 2018 im Vorschul-Programm bei KiKA ausgestrahlt.

Die sieben-jährige Lina (Ellis Drews) zieht mit ihren Eltern nach Berlin, weil ihre Mutter eine neue Arbeit hat. Bis die Schule wieder losgeht, kümmert sich ihr Vater Georg um sie. Er ist querschnittsgelähmt und arbeitet freiberuflich als Bilderbuchillustrator. Von der Stadt ist Lina am Anfang wenig begeistert. Und mit der gleichaltrigen Miray (Zara Rachel Schöneck) gibt es gleich Zoff, weil sie nicht möchte, dass Lina ihr Stelzenhaus im Hof betritt. Und dann soll sich Georg auch noch ein paar Tage um die Ratte der Nachbarin Julia kümmern. Lina mag Ratten nicht und Amadeus ist am Anfang auch ganz scheu. Ob er es genauso schwierig wie Lina findet, sich in seiner neuen Umgebung einzuleben?

Regisseur Markus F. Adrian erzählt in „Alles neu für Lina“, wie es ist, wenn man neu ist und sich mit Dingen auseinandersetzen muss, die fremd sind. Um sich einzuleben, das lernt Lina ganz schnell, braucht es ein bisschen Mut.

Bereits zum zweiten Mal wird für die Vorschulstrecke „KiKANiNCHEN“ eine Realfilm-Serie vom Kinderkanal von ARD und ZDF in Auftrag gegeben. In der Mini-Serie wird die Alltagswelt von Vorschülern möglichst authentisch aufgegriffen. So entstehen Geschichten mit großem Identifikationspotenzial für die Zuschauer.

Produziert wird die Serie von Studio.TV.Film GmbH, Ko-Produzent ist der rbb mit Redakteurin Nina Paysen, die redaktionelle Verantwortung bei KiKA tragen Silvia Keil und Annette Walther.

Advertisements