ZDF dreht Drama „Stumme Schreie“ zum Thema Kindesmisshandlung

ZDF | Das Sachbuch „Deutschland misshandelt seine Kinder“ von Michael Tsokos und Saskia Guddat wird verfilmt.

ZDF dreht Drama "Stumme Schreie" zum Thema Kindesmisshandlung
Nicole Binder (Hanna Hilsdorf) und ihre Tochter Desiree (Carla Demmin) © ZDF/Britta Krehl

In Berlin haben die Dreharbeiten zum ZDF-Fernsehfilm der Woche „Stumme Schreie“ begonnen. Die Hauptrollen übernehmen Natalia Belitski und Juergen Maurer. Das Drehbuch schrieb Torsten Näter, Regie führt Johannes Fabrick.

Jana Friedrich (Natalia Belitski) absolviert als junge Ärztin ihre Facharztausbildung, als sie ein Praktikum im renommierten Berliner Institut für Rechtsmedizin bekommt. Ein Traum wird für Jana wahr. Doch sie ist schockiert, als sie mit verschiedenen Fällen verletzter und misshandelter Kinder konfrontiert wird. Jana erlebt hautnah, wie schwer es ist, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und die Kinder von ihren Peinigern zu trennen.

Als schließlich ein Säugling durch ein Schütteltrauma zu Tode kommt, wird es Jana zu viel. Gegen den Rat ihres Professors und Mentors Kurt Bremer (Juergen Maurer) mischt sie sich aktiv in den Fall um die Mutter Nicole Binder (Hanna Hilsdorf), ihre weiteren Kinder Jason (Till Patz) und Desiree (Carla Demmin) sowie ihren Freund Ronnie (Julius Nitschkoff) ein. Jana hält sich dabei nicht an gesetzliche Vorschriften. Damit riskiert sie nicht nur den Widerstand von Eltern und Jugendamt und ihre Zulassung als Ärztin, sondern bringt sich auch selbst in Gefahr.

„Stumme Schreie“ ist eine ZDF-Auftragsproduktion der Ziegler Film Berlin (Produzentinnen: Regina Ziegler, Gabriele Lohnert). Die Redaktion im ZDF liegt bei Gabriele Heuser. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Juli 2018, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Advertisements