„Tag der Ausbildung“ – Gira gewährt Einblicke in die Praxis

Carsten Tessmer | Radevormwald |  Wie muss man sich eigentlich den Arbeitsalltag in einem Technologieunternehmen vorstellen? Wie sieht die Ausbildung bei einer der international führenden Marken der Gebäudesystemtechnik aus?

180605_Gira Ausbildungstag_02
260 Besucherinnen und Besucher zählte Gira beim letztjährigen „Tag der Ausbildung“. Die Gira Auszubildenden, die auch 2018 wieder die Veranstaltung geplant und organisiert haben, freuen sich schon jetzt darauf, viele Interessierte aus erster Hand über die Ausbildung beim mittelständischen Familienunternehmen zu informieren. (Foto: Gira)

Was erwartet eine mittelständische Traditionsfirma, die seit mehr als 113 Jahren mit ihren Erfindungen und innovativen Lösungen im Markt erfolgreich ist, von denen, die sich um einen Ausbildungsplatz bewerben möchten? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die Gira Giersiepen GmbH & Co. KG (www.gira.de) beim „Tag der Ausbildung“ am 16. Juni 2018 an ihrem Stammsitz in Radevormwald. An diesem Tag erhalten Interessierte von 10 bis 15 Uhr am Standort in der Dahlienstraße im Gewerbegebiet Mermbach Einblicke hinter die Kulissen eines Industrieunternehmens. Eingeladen sind Schüler, Eltern und alle die, die sich über Zukunftsberufe in der Gebäudetechnik im gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich informieren möchten. Schließlich stehen engagierten Berufseinsteigern auch 2019 wieder mehrere Ausbildungsplätze beim 1905 gegründeten Familienunternehmen offen.

Infos und Tipps von den Gira Auszubildenden

„Beim diesjährigen Gira Ausbildungstag werden wir unsere Besucherinnen und Besucher stärker einbinden, um ihnen einen möglichst praxisnahen Eindruck von der Ausbildung bei Gira zu vermitteln“, erzählt Elmedin Tairi, der beim Mittelständler aus dem Bergischen Land seit 2016 eine Ausbildung zum Industriekaufmann macht. Er gehört zum 17-köpfigen Team von Gira Auszubildenden, das wie in jedem Jahr den Ausbildungstag eigenständig plant, organisiert und durchführt. „An mehreren Stationen können alle selbst Hand anlegen – etwa um ihr handwerkliches Geschick zu testen oder um sich zum Beispiel beim Verfassen eines Beitrags auf der Gira Facebook-Seite zu versuchen“, erklärt der 27-Jährige. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr vier Berufe, die Gira Auszubildende im jeweiligen Tätigkeitsfeld selbst vorstellen. Neben Details zu berufsspezifischen Ausbildungsinhalten geht es dabei auch um alles Wissenswerte rund um Bewerbung und Vorstellungsgespräch.„So wollen wir ein möglichst authentisches und wirklichkeitsnahes Bild von der Arbeit unserer Werkzeugmechaniker, Mechatroniker, Verfahrensmechaniker und Industriekaufleute vermitteln. Dazu gehört natürlich auch der Ausbildungsweg dahin“, betont Emily Rose Trepnau, die 2017 bei Gira ihre Ausbildung zur Mechatronikerin begonnen hat.

Daher führt die Besucherinnen und Besucher am 16. Juni der Weg auch direkt in die jeweiligen Arbeitsbereiche. Für die handwerklich-technisch Interessierten geht es auf einem eigenen Rundgang durch die Werkzeugkonstruktion, die Kunststofffertigung und die Ausbildungswerkstatt. Für diejenigen, die sich eher einen Beruf im kaufmännischen Bereich vorstellen können, stehen Stationen im Marketing, Einkauf und Personalbereich auf dem Programm.

Zwei Praktikumsplätze zu gewinnen

Am Ende eines jeden Rundgangs können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem „Himmelstürmer“-Quiz unter Beweis stellen, welche Informationen sie aus den besuchten Abteilungen mitgenommen haben. Wer bei dem Multiple-Choice-Test die meisten richtigen Antworten abgibt, hat die Chance, eines von zwei eintägigen Schnupper-Praktika im kaufmännischen bzw. gewerblich-technischen Bereich zu gewinnen. „Solch eine Gelegenheit ist eigentlich die beste Vorbereitung auf eine erfolgreiche Bewerbung“, sind sich die künftige Mechatronikerin und der angehende Industriekaufmann einig. Weitere Informationen zur Ausbildung bei Gira und den Bewerbungsprozess gibt es im Internet zudem unter www.gira.de/ausbildung.

Die Veranstaltung bei Gira ist Teil des „Tags der Ausbildung“, den das Radevormwalder Unternehmernetzwerk (RUN) seit 2012 organisiert. Zahlreiche weitere Firmen und Einrichtungen der Region nehmen daran teil, um ihre Ausbildungs- und Praktikumsangebote vorzustellen.