Deutsche Schule gewinnt internationalen Kid Witness News Award

Am 4. August verlieh Panasonic in Tokio zum 28. Mal die „Kid Witness News“ Awards auf internationaler Ebene. Auch in diesem Jahr konnte eine deutsche Schule einen der begehrten Awards für sich gewinnen. Das Wirsberg-Gymnasium aus Würzburg überzeugte die Jury mit ihrem Beitrag „Vorsicht Film“ und sicherte sich so den „Best Editing Award“ in der Kategorie der weiterführenden Schulen. Besonderes Highlight der diesjährigen Verleihung: Die Gewinnerteams aller 18 teilnehmenden Länder wurden zum viertägigen KWN Global Summit nach Tokio eingeladen. Im Rahmen des Summits nahmen die Schüler an verschiedenen Workshops und der feierlichen Gala teil.

Als Teil des Nachwuchsförderungsprogramms veranstaltete Panasonic in diesem Jahr erstmalig den KWN Global Summit. Eingeladen waren 26 Schüler-Teams mit Begleitung aus 18 Ländern – insgesamt kamen rund 100 Teilnehmer zum Gipfel in Tokio zusammen. Unter dem Motto „A Better Life, A Better Future“ konnten die Schüler sich mit den Teilnehmern aller anderen vor Ort vertretenen Nationen austauschen. Sie debattierten über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Kulturen, das Leben in einer integrativen Gemeinschaft und Ideen, wie die Gesellschaft der Zukunft aussehen könnte. Darüber hinaus konnten die jungen Filmemacher an praktischen Übungen mit der Kamera teilnehmen sowie Tokio und Aspekte der japanischen Kultur näher kennenlernen. Als krönender Abschluss wurden am letzten Tag des KWN Global Summits die Awards verliehen. Zusätzlich durften die Kinder die Ergebnisse ihrer Diskussionsrunden auf der großen Bühne präsentieren.

„Durch die Filmproduktion möchten wir die Schüler dazu animieren, kreativ zu arbeiten und ein soziales Bewusstsein für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln. Besonders kulturelle Unterschiede und Umweltprobleme standen dieses Jahr im Mittelpunkt des Wettbewerbs“, beschreibt Michael Langbehn, Head of PR, Media und Sponsoring bei Panasonic Deutschland, das KWN-Programm.

Bereits im April diesen Jahres gewann der Film des Würzburger Wirsberg-Gymnasiums den deutschen KWN Award in der Kategorie der Klassen 8-10 und qualifizierte sich für den internationalen Wettbewerb. Auch in Tokio konnten sich die Nachwuchsproduzenten damit gegen insgesamt 25 andere Beiträge aus 18 Ländern durchsetzen und den „Best Editing Award“ nach Hause holen.

Der deutsche Gewinnerbeitrag „Vorsicht Film“ zeigt durch eine Vielzahl filmischer Stilelemente die klassischen Fehler der Filmproduktion. Damit stellen die Schüler die sogenannte deutsche „Leitkultur“ sehr gelungen in Frage. Auf humorvolle Art porträtieren sie die Alltagskultur in Deutschland letztlich als Mosaik aus Gewohnheiten verschiedenster Kulturen und Epochen.

Aus Deutschland war neben dem Wirsberg Gymnasium auch die Schule am Ernst-Reuter-Platz aus Bremerhaven in Tokio vertreten. Für Österreich ging die Polytechnische Schule aus Ried im Innkreis ins Rennen. Die Grand Prixs gingen dieses Jahr nach Japan und China.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s