Hagener Literaturtage „Starke Frauen“

Unter dem Thema „Starke Frauen“ starten am Sonntag, 23. April, die zweiten Hagener Literaturtage in der Stadtbücherei auf der Springe. Bis zum 7. Mai veranstaltet die Stadtbücherei zwei Wochen lang Gesprächsrunden, Kultur-, Film- und Musikveranstaltungen sowie Lesungen und eine Ausstellung. Die Märkische Bank Stiftung in Hagen und der Förderverein der Stadtbücherei Hagen e. V. unterstützen das Event.

Bei der Auftaktveranstaltung „Die Buchprüfer“ am Sonntag, 23. April, um 11 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe stellen Prof. Dr. Ada Pellert (Rektorin der FernUni Hagen), Dr. Monika Willer (Kulturkritikerin und Journalistin), Andrea Gebhardt (Geschäftsführerin des Jobcenter Hagen) und Bianca Sonnenberg (Leiterin der Volkshochschule Hagen) ausgewählte Literatur von und über „starke Frauen“ vor. Stefan Keim, WDR-Journalist und Kulturkritiker, moderiert die Gesprächsrunde. Das weibliche Ensemble „C´est la vie“ begleitet mit einem großen Repertoire an Oldies, Musical- und Folksongs die Veranstaltung. Der Einlass beginnt um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Das weitere Programm füllen die Autorinnen Christine Westermann, Cora Stephan, Cornelia Scheel, Hella von Sinnen und Gaby Köster mit Lesungen und Gesprächsrunden zu ihrer aktuellen Literatur. Außerdem findet der Filmabend „Grüne Tomaten“ statt und das Hagener Frauenprojekt „Stoffwechsel“ lädt zu einer Ausstellung ein. Für die Veranstaltungen im Rahmen der Literaturtage gibt es noch Eintrittskarten.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-3591 oder hagen-medien.de.

Advertisements
Kategorien:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s